Diskografie

Deine Schuld

Veröffentlichung
12.07.2004
Format
Single

Das Erscheinungsdatum dieser Single, auf der die drei Live-Emanationen Biergourmet, N 48.3 und Frank’n’Stein das politische Lied Deine Schuld abfedern und erden, ist kein Zufall: Genau vor hundert Jahren, im Mai 1904, erschien in Genf Lenins Werk Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück, in dem der Russe seine Vorstellungen von der Kaderpartei als Vortrupp der Arbeiterklasse vehement gegen das reformistische Gemoser kleinbürgerlicher Debattierzirkel verteidigte. Ein Jahr später fand bereits die Revolte von 1905 statt, Generalprobe der Ereignisse von 1917. Der Zeitplan für den Umsturz, den die ärzte mit dem Release von Deine Schuld dislozieren, dürfte allerdings um einiges straffer sein: Schließlich waren Lenin, Trotzki und die heiße Spitzmaus Alexandra Kollontai 1904 noch gar nicht zusammen, während Farin, Bela und die heiße Spitzmaus Rod bereits einige Jahre Vorbereitungszeit in ihren Masterplan investieren konnten. Konzeptuell geht Deine Schuld, anders als die Werke anderer marxistischer Musiker der Gegenwart (Avril Lavigne, Bro’Sis), zurück bis auf die Beschäftigung des jungen Marx mit den Griechen, die seiner Lehre das prometheische Element (Panajotis Kondylis) einbliesen. Refrain und Takt von Deine Schuld weisen die Hörer zudem auf das Hypokeimenon der Marx’schen Kapitalanalyse hin, wonach die hypostasierte Warenform, unter welcher der moderne Konsumdepp leidet, eine Realabstraktion ist, welche (nach Sohn-Rethel) mit dem kantischen Transzendentalsubjekt zusammenfällt. Am Ende steht darum eine scotistische Wendung von der Vernunft zum Subjektwillen: Lass sie deine Stimme hören!
(Dietmar Dath, Musikjournalist und Pinguinforscher)